Sprachförderung in den Naturwissenschaften

Sie befinden sich hier: Homepage > Sprachförderung > Bereiche sprachlichen Lernens

Navigation Sprachförderung

Bereiche sprachlichen Lernens
Lesekompetenz im Unterricht
 
Fachsprache
Textverständnis
Textproduktion
 
 

  Bereiche sprachlichen Handelns und Lernens

Grundsätzlich muss man sich vor Augen halten, dass sprachliche Arbeit zugleich auch gedankliche Arbeit darstellt. Ein Schüler / eine Schülerin lernt mit besserem Deutsch auch besser, sie kommen aber zugleich mit besserem Lernen auch zu besserer Sprachfähigkeit. Folglich sollte das Augenmerk des Lehrenden auch beim fachlichen Lernen stärker als bisher auf Sprache und sprachliche Richtigkeit gelenkt, bei den Lernenden ein Bewusstsein dafür entwickelt werden.


Produktive Techniken

Das Sprechen
Sprechförderung erreicht man durch Sprechen. Daher sollte viel Spracharbeit im Unterricht erfolgen. Das Einhalten von Gesprächsregeln sowie das Einräumen von viel Redezeit für die Lernenden (z. B. durch kooperative Lernformen) sind Faktoren, die es zu bedenken gilt. Vor allem muss der üblichen Sprachlosigkeit der Schüler entgegen gewirkt werden: Im Unterrichtsgespräch sind längere, komplexere mündliche Beiträge statt der bekannten Ein-Wort-Antworten einzufordern. Dies erreicht man am ehesten, in dem man entsprechend offene Fragestellungen nutzt!  Sachbezogenes Sprechen, auch vor einer kleinen Gruppe, ist einzuüben - auch materialgestützt.

Die Förderung des Sprechens im Fachunterricht kann erfolgen durch:
- kommunikative Sitzordnung, was in Fachräumen nicht immer möglich ist;
- Festlegung von Gesprächsregeln;
- gezielter Einsatz von Sozialformen zur Erhöhung des Redeanteils (Partner- oder Gruppenarbeit, Jigsaw, Museumsgang ...);
- Sprechanlässe bieten und nutzen sowie
- Verstandenes als Ansatzpunkt des Unterrichts nutzen.
- Aufgaben / Fragen stellen, die kognitiv anregend / offen sind, so dass in Sätzen geantwortet werden kann.


Das Schreiben
Die Fähigkeit des korrekten Schreibens kann nicht als voll entwickelt voraus gesetzt werden, vielmehr gilt es diese Befähigung im Laufe des Unterrichts fortzuentwickeln. Dafür muss jedoch die Verbesserung der Rechtschreibung verbindlich eingefordert werden - obschon abhängig von der Jahrgangsstufe die Ansprüche unterschiedlich stark begrenzt werden müssen. Schreiben ist immer als Prozess zu sehen, der sich durchaus verbessern kann. Eine gewisse Gelassenheit ist hier nicht abträglich.
Von Seiten des Lehrers sollte unbedingt beachtet werden, das veröffentlichte Texte und Arbeitsblätter absolut fehlerfrei sein müssen! Die Schrift des Lehrers an der Tafel, der Flipchart oder dem OHP sollte vorbildlich und für jeden lesbar sein!
Fachvokabular spielt in den Naturwissenschaften eine besondere Rolle, daher ist entsprechende Unterrichtszeit auf die Erstellung von Glossaren zu legen. Gleiches gilt für die fachspezifische Darstellungsmodi wie beispielsweise das Versuchsprotokoll, deren Erstellung besprochen und ständig eingeübt werden müssen. 

Die Förderung des Schreibens erfolgt im Fachunterricht durch:
- freies, ungebundenes Schreiben im Anfangsunterricht;
- Hervorheben der Bedeutung der Textentwicklung;
- Anwenden von Methoden fürs Abschreiben oder Bilderübertragen;
- Sichern des Wortschatzes:
- Erklären der Wortbildung;
- Entwickeln von Satzbaumustern (z. B. Wortgeländer,  Passivkonstruktion)
- Schreibvereinbarungen (Heftführung, Protokollaufbau) treffen
- Hervorhebung der Bewertung der Heftführung
- konsequente Korrektur bei Veröffentlichung (beispielsweise Lernplakat)
- Einfordern "dosierter" Berichtigungen

Rezeptive Techniken

Das Lesen
Das Ziel des Lesens besteht darin, aus einem Text relevante Informationen zu entnehmen. Es gibt dabei verschiedene Strategien und damit unterschiedliche Lesetechniken: Sequenzielles Lesen bedarf der 5-Schritte-Methode, kursorisches Lesen bedeutet das finden und Markieren von Schlüsselbegriffen ...). Gezieltes Lesetraining bedeutet aber auch, dass das Schülerlehrbuch als Lernbuch genutzt werden muss: Alle darin beinhalteten fachspezifischen Textformen muss der Lernende lesen lernen (Definitionen, Versuchsbeschreibungen, etc.).

Die Förderung des Lesens im Fachunterricht erfolgt durch:
- Anwenden und Trainieren von Lesetechniken
- Nutzen von Inhaltsverzeichnis oder Glossar
- Hilfen geben (z. B. Fragen an den Text bearbeiten)
- Sammeln von Fachwörtern in Listen oder auf Plakaten
- Nutzen von Wörterbüchern

Das Hören Sinn erfassendes, konzentriertes Zuhören ist eine Befähigung, die ebenfalls in der Schule aufgebaut werden muss. Gerade in der heutigen Zeit der medialen Überforderung fällt es den Lernenden immer schwerer, eine längere Zeit konzentriert und aufmerksam zu zuhören.

Die Förderung des Hörens im Fachunterricht lässt sich erzielen durch:
- Zuhören üben (Bezug nehmen auf andere, sich zurücknehmen)
- Verstärkter Einsatz von Hörspielen, Rundfunksendungen, sonstige Hörkonserven




















































 

© Michael Hänsel